Am 29. April ist Prof. Rudi Malat 1 Woche nach seinem 86 Geburtstag von seiner Frau leblos im Arbeitszimmer aufgefunden worden. Mit Prof. Rudi Malat verlieren wir einen Musiker, der sich besonders um den Erhalt des Schrammelquartetts durch seine "Malat- Schrammeln" verdient gemacht hat, aber auch im Duo oder Trio aufgetreten ist.